Lost Place – die Schmiede in Groß Neuendorf

Vor ein paar Jahren war ich schon einmal im Oderbruch, aber die Landschaft habe ich damals noch nicht wirklich wahrgenommen. Diesmal war das anders, vielleicht auch weil ich mir Zeit und Ruhe für die Tage in Groß Neuendorf genommen habe. Gewohnt habe ich in der Pension “Zur Schmiede”, die sich im ehemaligen Wohnhaus des letzten Schmiedes befindet. Mein Zimmer hatte sogar einen Kachelofen, der in der aktuellen Hitzewelle natürlich nicht im Einsatz war. Die Atmosphäre in der Pension ist sehr angenehm, familiär und hat ein tolles Preis-Leistungsverhältnis plus sehr gutem Frühstück.
Geführt wird sie von der Familie Rindfleisch, deren Vater bzw.Schwiegervater der letzte Schmied war. Ich habe am letzten Tag meines Aufenthalts ein paar Fotos machen können, die hoffentlich ein wenig von der Stimmung der Schmiede zeigen.
Vielen Dank an Heinrich Rindfleisch, der mir die Verwendung einiger Ausstellungsstücke erklärt hat.

Die Familie Rindfleisch hat die Werkstatt nach dem Tod des Vaters nicht mehr benutzt und so sind viele Stücke einfach “liegengeblieben”. Vor ein paar Jahren wurde der Raum etwas hergerichtet und da ich dort gewohnt habe, konnte ich ein Blick in das Innere werfen. Ich glaube, die “Ausstellung” ist halb öffentlich, einfach fragen. Adresse am Ende des Beitrages.

Was sagt Ihr zu den Fotos? Ich weiß nie so genau wann es zu viele Bilder sind.

 

IMG_5875

IMG_5870-2

IMG_5881-2

IMG_5882

IMG_5888

IMG_5889

IMG_5904

IMG_5910

IMG_5916

IMG_5925

IMG_5931

IMG_5935

Es gibt auch eine interessante Webseite zur Schmiede und natürlich zur Pension.

Hier die Adresse:
Pension “Zur Schmiede”
Poststrasse 8
15324 Letschin, OT Groß Neuendorf
Tel.: (033478) 222
e-mail: ino@pension-zur-schmiede.de

Ich habe natürlich noch andere Dinge in meinem Kurztrip gesehen und erlebt, dazu später mehr. Für den Moment haben Euch die Bilder hoffentlich gefallen.

Blick in die Vergangenheit – Brandenburg a.d. Havel

Weihnachten ist auch eine Zeit in der man sich an früher erinnert und vielleicht alte Fotos ansieht. Das mit den Fotos stand diesmal auf meinem Wunschzettel, der nur kurz war. Aber die Sache mit den Fotos lag in meiner Hand und ich habe wirklich tolle Schätze gefunden. Die folgenden Bilder kannte bisher niemand. Mein Onkel hat sie wohl mit einer tschechischen (Pocket)Kamera aufgenommen und zum Entwickeln und Abzüge machen seiner Schwester aus Hamburg mitgegeben. Dort lagen die Filme seit Ende der 60iger Jahre, ohne das jemand Abzüge gemacht hatte. Leider war es auch vor meiner Zeit, so dass ich ein wenig Hilfe bei den Schauplätze brauche. Alles spielt in Brandenburg, manche Plätze kenne ich, andere nicht. Hier sind die Bilder, wenn Ihr etwas erkennt, wäre das toll.