Jüdischer Friedhof in der Geschwister-Scholl-Straße

In Brandenburg gibt es neben der Buga 2015 einiges zu sehen. Ich möchte heute den Jüdischen Friedhof empfehlen, der sich in der Nähe des Hauptbahnhofes befindet.
1747 legte die Jüdische Gemeinde der Stadt diesen an. 1933 hatte die Jüdische Gemeinde 200 Mitglieder, die letzten wurden 1943 deportiert. Schon zuvor war der Friedhof verwüstet worden und man plante auf dem Gelände einen Sportplatz. Zum Glück kam es nicht dazu.
Nach Kriegsende wurde das Gelände wieder hergerichtet, eine Gedenktafel wurde aufgestellt und 1951 übergab man ihn als Gedenkstätte an die Jüdische Gemeinde.

Ich habe den Friedhof nicht auf den Stadtplan gefunden, deshalb kann ich nur eine ungefähre Adresse angeben. Am besten läuft man von Bahnhof zur Geschwister-Scholl-Straße. Das sind rund 10 Minuten Fussweg, auf der rechten Straßenseite, in der Nähe von Brennabor (das kennen viele Brandenburger).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA